Blog

Wasser – wichtigster Baustein für Muskelaufbau

Dein Körper besteht zu knapp 70 Prozent aus Wasser. Das Gewebe deine Muskeln besteht zu rund 80 Prozent aus Wasser. Kein Wunder, dass sich die kleinste Veränderung Deines Körperwassergehalts auf deine Trainingsleistung auswirken und die Regeneration negativ beeinflussen kann. Ist nicht genügend Wasser in deinem Körper vorhanden, können Nährstoffe wie Eiweiß nicht optimal verwertet werden. Durch Urin, Schweiß und die Atmung verliert dein Körper bis zu 3 Liter Flüssigkeit am Tag. Diesen Wasserverlust solltest du unbedingt wieder ausgleichen. Denn bereits ein geringer Wassermangel hat gesundheitliche Folgen, insbesondere für Sportler. Wasser dient als Transportmittel für Nährstoffe. Nur mit ausreichend Flüssigkeit können Vitamine, Eiweiße, Fette, Kohlenhydrate und andere Nährstoffe zu Organen und Muskeln transportiert und Abfallprodukte entsorgt werden. Somit ist Wasser für die Nährstoffversorgung der Muskelzellen und gleichzeitig für den Stoffwechsel verantwortlich. Besonders für Sportler sind diese Funktionen essentiell, denn nur wenn ihr Körper mit ausreichend Flüssigkeit versorgt ist, können Enzyme und Hormone ihre volle Wirkkraft entfalten und den Trainingseffekt voll zur Geltung kommen lassen.

Während der menschliche Körper mehrere Wochen ohne Nahrung auskommen kann, überlebt ein Mensch ohne Wasser lediglich drei bis vier Tage. Schon eine leichte Dehydrierung kann dazu führen, dass Ihre Leistung massiv eingeschränkt ist. Durch einen Wassermangel sind sowohl Konzentration als auch das Denkvermögen beeinträchtigt. Gerade Muskeln leiden unter einer unzureichenden Wasserzufuhr. Denn Wasser wird benötigt, um die Muskulatur mit Elektrolyten zu versorgen. Sind keine Elektrolyte vorhanden, können Ihre Muskeln schwerer bewegt und kontrahiert werden. Die Folge: fiese Muskelkrämpfe. Bei bestehendem Wassermangel ist ein nicht mehr leistungsfähiges Nervensystem ist die Folge und die muskuläre Reaktions- und Koordinationsfähigkeit nimmt ab, was beim Sport gefährliche Konsequenzen haben kann. Ein Wassermangel kann sogar bleibende Schäden hinterlassen, vor allem am Gehirn, das durch einen Wassermangel bleibende Schäden davon tragen kann!

Daher wird für 25 bis 51-Jährige eine Flüssigkeitszufuhr von 2,6 Litern pro Tag empfohlen!